10 Tipps: Erhöhung der WordPress Besucherzahlen – Teil 2

In meinem letzten Beitrag 10 Tipps: Erhöhung der WordPress Besucherzahlen habe ich bereits einige Tipps erwähnt, wie ihr den Traffic auf Euren Blog erhöhen könnt. Jetzt geht es weiter mit den Tipps 6-10.

Tipp 6: Rich-Snippets Benutzung

Die Rich-Snippets sind zusätzliche Informationen zu einem Artikel, welche bei Google in den Suchergebnissen hinterlegt sind. Das können z.B. Bewertungen des Artikels oder ein Bild des Authors sein.

Das passiert z.B. über das Author Tag, indem das Google Plus Profil in dem jeweiligen Artikel hinterlegt wird:

<link rel="author" href="LINK_ZUM_PROFIL_DES_AUTHORS" />

Beispiel:

rich_snippets

 

Damit wird unser Artikel bei den Google Suchergebnissen deutlich hervorgehoben und der Vetrauenslevel wird außerdem angehoben. Wenn man seine Rich-Snippets implementiert hat, kann man diese über das „Google Rich-Snippets Testing Tool“ vorab testen.

 Tipp 7: Social Buttons einbinden

Damit ein Artikel möglichst breitflächig gestreut wird, dürfen die sogenannten Social-Media-Share Buttons nicht fehlen. Damit ist jedem Besucher eures Blogs die Mitteilung eines Artikels an Bekannte, Freunde und Interessierte deutlich vereinfacht. Allerdings ist es zu vermeiden seinen Blog mit tausenden like, share, blogger oder tumbler Buttons zu zupflastern. Damit euer Aufbau übersichtlich bleibt, sollten die 3-4 größten Netzwerke ausreichen. Ich empfehle Facebook, Google+ und Twitter.

Tipp 8: Presseverteiler ist nicht teuer

Nachdem unser Artikel nun durchoptimiert wurde und ein relevantes und interessantes Thema beinhaltet, sollte die nachträgliche Vermarktung beginnen.

Eine einfache und günstige Methode sind die Verteilung des Blogposts über einen Presseverteiler, da diese Verteiler meist an bis zu 100 verschiedenen Quellen angeschlossen ist. Bei den Verteilerdiensten gibt es die unterschiedlichsten Preiskategorien, aber bereits ab 10 EUR pro Mitteilung lohnt sich der Aufwand.

Durch die Einstellung der Pressemeldungen generiert man zudem auch zig Backlinks, die natürlich immer gut sind! Wichtige Portale auf denen man erscheinen muss, habe ich hier einmal aufgelistet. Wegen der hohen Reichweite lohnt sich auch das Einstellen per Hand

Tipp 9: Keine Bookmarkdienste nutzen!

Von den einst so angepriesenen Bookmarkdienste rate ich dringendst ab. Die Eintragung in und Artikelverzeichnisse wurde in den letzten Jahren von vielen Seo’s genutzt, um einen schnellen Linkaufbau einer Seite zu erreichen. Dadurch gab es in den letzten Jahren ein riesiges Sterben der einzelnen Dienste und deswegen nützt der Link nicht, er kann sogar schaden. Es ist auch immer darauf zu achten, wie viele Besucher ich über einen Link beziehe.

Tipp 10: Kommentare zulassen und Aktivität zeigen

Damit ein Artikel „lebt“ sollten auf jeden Fall Kommentare zugelassen werden. Diese werden von vielen Besuchern als Indiz gewertet, ob ein Artikel gut und relevant ist, ja sogar ob eine Seite überhaupt gut besucht wird oder nicht. Sind die ersten Kommentare erfolgt, folgen oft deutlich mehr. Vielleicht schafft man es ja Freunde dazu zu bewegen, die ersten Kommentatoren für neue Artikel auf eurer Seite zu sein.

Auch für Google sind erfolgte und aktuelle Kommentare ein Signal, dass ein Artikel relevant ist und wird somit wieder besser gelistet.

Zur Absicherung sollte man trotzdem jeden Kommentar von Hand freischalten, wenn möglich immer recht zeitnah. Es gibt auch diverse Plugins, die einen Kommentar nach SPAM Faktoren bewerten und „gute“ Kommentare direkt freischalten.

Viel Erfolg beim Link- und Blogaufbau!