10 Tipps für erfolgreiches Texten – Teil 2

Der erste Teil „10 Tipps für erfolgreiches Texten“ wird hiermit fortgeführt und mit den Punkten 6-10 vervollständigt. Ich hoffe die Tipps helfen euch bei der nächsten Kampagne.

6. Auf den Punkt kommen

Im Tipp Nr.5 habe ich gefordert, einen Spannungsbogen aufzubauen. Dieser soll aber nicht in mehreren ausschweifenden Absätzen entstehen und somit den Leser zum Gähnen bringen. Kurze prägnante Aufzählungen, die wenig Zeit kosten und schnell aufgenommen werden sind das Ziel. Damit kann auch ein schnelles überfliegen einer E-Mail noch zum gewünschten Erfolg führen, wenn der Empfänger ein bestimmtes Stichwort entdeckt.

7. Strukturieren für gute Lesbarkeit

Damit genau der zuletzt beschriebene Effekt des Überfliegens und Stichpunkte Aufnehmens funktioniert, ist auch die Textstruktur zu beachten. Diese sollte gut lesbar und keine Textwüste sein. Stichpunkte sind hier Überschriften, Zwischentitel, Aufzählungen, Absätze und auch Bilder. Ist der Newsletter strukturiert, solltest Du ihn querlesen und schauen, ob man die wichtigsten Punkte beim schnelleren Lesen aufnimmt.

8. Verschiedene Versionen testen

Möchtest Du die Klickraten Deines Newsletter langfristig steigern, solltest Du immer verschiedene Versionen gegeneinander austesten. Eine Idee ist z.B. in einer Version des Newsletters die Absätze anders Anzuordnen, Klickelemente anders darzustellen und diese verschiedenen Versionen durch sogenannte A/B oder auch Multivariate – Tests auszuloten. Dazu einfach mal nach Onlinetools für diese Art von Tests suchen.

9. Inspiration durch andere

Man muss nicht immer das Rad neu erfinden. Es ist auch völlig ausreichend andere Ideen einfließen zu lassen und zu kombinieren. Was machen z.B. die Mitbewerber Deiner Kunden? Melde Dich einfach für deren Newsletter an und speichern diese in einem gesonderten Mail Ordner ab. Dann kannst Du jederzeit alle relevanten Werbemails überblicken.

10. Die Betreffzeile entscheidet

Ein wirklich wichtiger Punkt ist die Betreffzeile. Ein Kunde sieht neben dem Absender zuerst auch die Betreffzeile. Hier findet die wichtigste erste Filterung statt: Öffnen oder nicht öffnen? Der Betreff sollte also eine kurze prägnante Aufforderung enthalten. Dieser Punkt ist so wichtig, dass ich ihn bereits in einem meiner letzten Postings über E-Mail Marketing erwähnt hatte.

Mit diesen 10 Tipps sollte es möglich sein, eure Klickraten auf die Newsletter deutlich zu verbessern, vorausgesetzt ihr habt diese Tipps bisher nicht befolgt 🙂

Viel Spaß und Erfolg beim nächsten Newsletter!