Plugins fuer metalsmith entwickeln

Metalsmith bekommt ein Quell- und ein Zielverzeichnis angegeben; bearbeitet u.U. alle Dateien, die im Quellverzeichnis zu finden sind und schreibt das Ergebnis in das Zielverzeichnis. Das Projekt stellt sich dabei selbst als Generator für statische Webseiten vor. Das ist aber quasi typisch britisches Understatement, denn im Prinzip lässt sich alles, was die Transformation von Dateien betrifft, mit Metalsmith automatisieren, im Zweifel muss nur das passende Plugin geschrieben werden. Wie einfach das geht, zeigt ein Blick auf das ‚convert‚ Plugin. Weiterlesen


sysdig ist das neue strace

Wenn Prozesse sich einfach verabschieden, ohne eine hilfreiche Nachricht zu hinterlassen, hilft man sich zur Eingrenzung der Ursachen, indem man mit strace den Prozess verfolgt und hofft den letzten Systemaufrufen vor dem Verscheiden sinnvolles entnehmen zu koennen. Ein relativ neues Werkzeug von Draios ist sysdig.

Weiterlesen


Fortbildung für Programmierer: Croud-learning mit exercism.io

Wer Software entwickelt, muss, mehr als in anderen Berufsgruppen, neue Entwicklungen verfolgen, historische Entwicklungen nachvollziehen und beständig eigene Fähigkeiten weiterentwickeln. Anders als eine Chirurgin, die eine Operation am offenen Herzen nicht eben ausprobieren kann, lässt sich Softwaretechnologie durch einfaches tun am besten lernen — wenn dem Tun qualifizierte Rückmeldungen folgen. Hier setzt exercism.io an: Für eine ganze Reihe von Programmiersprachen gibt es Übungsaufgaben und Tests, die eine erfolgreiche Lösung erfolgreich passieren muss — ist der Code geschrieben, wird er zu exercism.io gereicht und von anderen begutachtet und kommentiert — es entstehen Unterhaltungen, Verbesserungen am Code — ein Lernprozess.

Weiterlesen


Ein Echo wenn man es braucht

Vor kurzem entwickelte ich eine abstrakte Klasse, die ein paar Parameter entgegen nimmt. Aus diesen Parametern wird eine HTTP-Anfrage, diese abgesetzt und die HTTP-Antwort auf passende Bestandteile untersucht. Diese Klasse wollte ich möglichst einfach, möglichst schnell testen. Am einfachsten, so dachte ich, wäre dies mit einem Echo-Dienst machbar — der wäre sicherlich auch schnell geschrieben. Nun ist ja aber jedes Ei bereits gelegt (so gab es lange vor Occulus Rift den VirtualBoy, aber ich schweife ab…), und die Recherche ergab, dass Brian Cantoni den Nutzen eines solchen Dienstes lange vor mir sah, ihn umsetzte und für uns alle zur Verfügung gestellt hat: scooterlabs/echo. Weiterlesen


RabbitMQ mit Zabbix überwachen

RabbitMQ ist ein vielseitig einsetzbarer Queueserver, der das AMQP-Protokoll implementiert. AMQP-Client Bibliotheken gibt es in vielen verbreiteten und weniger verbreiteten Programmiersprachen. Nun lehren uns Hogan und Limoncelli das nur ein überwachter Service wirklich ein Service ist.

Zabbix ist ein vielseitiges Werkzeug zur Aufzeichnung und Überwachung von Netzwerkdiensten und -systemen. Im folgenden entwickeln wir mit Hilfe von JSON.sh und awk ein kleines Bashscript, dass die Erfassung von RabbitMQ Metriken über das HTTP-API realisiert. Weiterlesen


Auf das wesentliche reduziert: tldr manual pages

Ich bin heute ueber ein lustiges und hilfreiches Werkzeug gestossen: tldr (To Long Didn’t Read, d.h. „Das war zu lang, hab‘ ich nicht gelesen“). Das Projekt stellt auf das wesentliche reduzierte Handbuecher (manual pages) fuer eine wachsende Anzahl von Programmen zur Verfuegung, dabei werden sowohl Unixstandardwerkzeuge als auch betriebssystemabhaengige Programme unter OS X, SunOS und Linux beruecksichtigt. Das Lesewerkzeug steht aktuell in drei Sprachen zur Verfuegung: javascript (node.js), Python und Go. Weiterlesen





Spracherkennung als Programmierwerkzeug

Für Endanwender ist diese Vision Gene Roddenberrys beinahe Realität: Mit natürlicher Sprache mit dem Rechner kommunizieren. Die Arbeit eines Programmierers nur über Sprachsteuerung zu erledigen ist noch lange nicht Mainstream, entgegen der Erwartung aber alles andere als unmöglich.

Eindrucksvoll belegt dies ein Vortrag von Tavis Rudd. Tavis hatte so schwere RSI-Symptome, dass er sich aus Emacs, Python und einer kommerziellen Software für Spracherkennung ein System zusammengebastelt hat, mit dem er letztlich schneller arbeiten konnte als gesund mit Tastatur. Dieser Vortrag ist definitiv sehenswert.

In die gleiche Richtung arbeiten auch andere, Heise Open berichtet über ein Werkzeug, dem man unter anderem reguläre Ausdrücke natürlichsprachlich diktieren kann.

Wir leben in der Tat in interessanten Zeiten.