HTML5 Feature Detection

ie6Immer mehr Webprojekte setzen immer mehr auf  html5 Features. Die Browser aus alten Zeiten haben aber von diesen Features keine Ahnung. Möchte man die Kompatibilität zu alten Browsern wahren ist es ratsam zu prüfen ob der Browser eine dieser neuen Funktionen zur Verfügung stellt. Danach kann man dann entscheiden ob man den User darauf hinweist eine neue Browserversion zu verwenden oder ob das eigene Projekt einen Fallback anbietet. Auf jeden Fall besser, als das Javascript einfach in einen Fehler laufen zu lassen. Wie man eine kleine schnelle Feature-Detection in Javascript realisiert möchte ich in diesem Blogpost zeigen.

Weiterlesen



Neuer Google Chrome Browser – Version 18

Google wirft ebenfalls eine neue Browserverion auf den Markt. Der Google-Chrome 18 steht als Developer-Version zum Download bereit. Neuerungen sind sogenannte Extensions Panals, die man als kleine Erweiterungen in den Chrome laden kann.

Da sich der Browser noch in der Entwicklung befindet, sollte man noch auf die aktuelle und fertige Version setzten und warten, bis eine neue Version komplett fertig ist.


Neuer Safari in der Version 7 aufgetaucht

In unseren aktuellen Statistiken ist ein neuer Safari mit der Versionsnummer 7 aufgetaucht. Innerhalb der letzten Woche konnten bereits einen Anteil von ca. 1,5% auf unseren Seiten feststellen.

Die aktuelle Broserversion, die man sich bei Apple runterladen, ist gerademal die 5.1.2.


Neue Version von Opera 12

Neben dem neuen Safari-Browser ist auch eine neue Version von Opera rausgekommen. Opera 12.

Aktuell hat es noch den Alpha-Status und ist auch noch nicht wirklich in großer Verbreitung. Zumindest auf unseren Seiten liegt der Anteil noch bei 0,01%.

Die Besonderheit zum Vorgänger ist, dass Webseiten nicht mehr gescrollt, sondern geblättert werden sollen. Das Internet soll sich also mehr wie ein Buch anfühlen. Die passenden Webseiten müssten allerdings erst noch gebaut werden. Mit wenig HTML-Code soll es wohl möglich sein diesen Effekt darzustellen und zu entscheiden, zu welcher Seite geblättert werden soll. Ich gehe davon aus, dass es sich gerade für Tablets und Smartphones ziemlich gut anfühlen könnte.

Opera 12 soll wohl der erste Browser mit dieser Funktion sein.


Responsive Webdesign – Teil 2 – Framework nutzen

Wir haben vor einiger Zeit die Umsetzung mobiler Webseiten mittels CSS Media Queries angeschnitten. Media Queries helfen uns dabei, Auflösungen zu identifizieren und entsprechend darauf zu reagieren. Das Entwickeln von Websites, die sich dem Betrachter und des von ihm verwendeten Geräts anpassen -> Responsive Webdesign und hier im Blog.

Heute widmen wir uns einem Framework, das uns dabei zum einen viel Arbeit abnimmt und zudem auch noch eine Reihe extra Tools bietet. Die Rede ist vom Foundation Framework. Kern des Frameworks ist sein semi-fluides 12er-Grid-Layout. In der Breite fix, passt es sich bei kleineren Auflösungen automatisch an. Hier könnt ihr das Verhalten testen. Einfach wie gewohnt die Größe des Browserfensters ändern und staunen. Schriften, Bilder und Co. werden entsprechend kleiner. Das dabei trotzdem immer vergleichsweise große Bilder geladen werden, die dann runterskaliert werden, ist nicht die feinste Art. Hier bietet es sich dann an, alternative Lösungen zu entwickeln und bspw. kleinere Versionen von Bildern vorzuhalten. Weitere nützliche Tools von Foundation:

Viele UI Elemente (Buttons, Forms, Slider, Tabs, JQuery Plugins) die immer wieder gebraucht werden, sind auch an Bord.

Ebenso nützlich sind diverse vorgefertigte Klassen. Hier mal zwei davon:

<div class="show-on-phones">Nur auf Phones sichtbar. Nicht auf Tablets oder Desktops</div>
<div class="hide-on-phones">Das Gegenstück</div>

Fazit

Ein taugliches Framework, das vielmehr eine Ansammlung sehr brauchbarer Tools ist. Auf Basis von Foundation hat man schnell gute Ergebnisse, die sich sowohl am Desktop als auch auf mobilen Geräten sehen lassen können. Dabei muss sich keiner um Media Queries kümmern, denn das erledigt Foundation schon für uns.

 


Neuer Internet Explorer: Version 10

Auch ein Neuer Internet Explorer in der Version 10 ist in unseren Statistiken aufgetaucht. In der letzten Woche haben wir ca. 400 Seitenaufrufen mit dieser Version feststellen können, was sich aber noch weit unter der 1% Marke befindet.

Der Internet Explorer 10 befindet sich laut Microsoft momentan im “Test-Drive – http://ie.microsoft.com/testdrive/“. Unter diesem Link sind die neuen Features des Browsers aufgezeigt.


Firefox 9, 10 und 11

Mozilla schleudert in den letzten Wochen eine Browserversion nach der Anderen auf den Markt. Schon jetzt, wo gerade mal der Firefox 8 anfängt Fuß zu fassen, sind auch schon DREI weitere Versionen (Firefox 9, Firefox 10 und Firefox 11) im Netz bzw. in unseren Statistiken aufgetaucht.

In der letzten Woche konnten wir für diese Browser folgende Zahlen festhalten, die alle noch unter der 1% Marke liegen:

  •     Firefox 9 mit ca. 4500 Seitenaufrufe
  •     Firefox 10 mit ca. 200 Seitenaufrufen
  •     Firefox 11 mit ca. 350 Seitenaufrufen

Der Firefox 9 befindet sich aktuell in der dritten Beta-Version. Also demnach wird es noch ein paar Wochen dauern, bis auch der Firefox 10 und 11 in die Betaphasen eintauchen. Ich gehe aber dennoch davon aus, dass wir den Firfox 9 bald begrüßen dürfen.