LevelDB in NodeJS – eine Einführung

Wir schauen uns heute das minimalistische Datenbank-DIY-Kit LevelDB an. Was für Google unter Android und im Chrome funktioniert, sollte schließlich auch für andere Zwecke verwertbar sein. Ich werde sehr knapp das Konzept von LevelDB erläutern und dann ein kleines Beispiels präsentieren, das zeigt wie schnell komplexe Funktionen umgesetzt werden können.

Weiterlesen


PostgreSQL RDS mit PGBadger überwachen

Letztes Jahr hatten wir ein Tutorial wo erklärt wurde, wie ihr mittels PGBadger eure PostgreSQL Datenbank überwachen könnt. In dem Zeitalter der Cloud sind aber auch wir nun dabei gewesen, unsere Datenbank als Amazon RDS zu mergen und wollten natürlich weiterhin unsere DB überwachen. Dies ist uns nun durch ein paar kleine Handgriffe gelungen, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

Weiterlesen


Serverumzug großer Datenbanken

Hey ihr,

der Alptraum eines jeden Sysadmin oder Softwareentwicklers, man muss eine große Datenbank auf einen anderen Server transferieren. Natürlich mit möglichst wenig bis gar keiner Downtime.

In meinem heutigen Blogeintrag will ich euch ein paar Tips&Tricks am Beispiel einer PostgreSQL Datenbank geben, einige Dinge lassen sich aber auch auf andere Datenbanken anwenden.

Weiterlesen


Constraints auf Feldern durch Domains vereinheitlichen

In einer Datenbank kommt man oft in die Situation, in mehreren Tabellen Felder zu haben, bei denen man den Inhalt gleichermaßen prüfen, also Constraints auf dem Feld definieren möchte. Als Beispiel nehme ich hier mal ein Text-Feld, in dem eine URL steht.

Wir wollen sicherstellen, das der enthaltene Text auch wirklich eine URL ist – der einfachhalt halber nehmen wir beispielsweise jetzt die vereinfachte Bedingung, das das Feld mit http(s):// beginnt. Weiterlesen


Postgres 9.2

Am 14.05.2012 ist die erste Betaversion von Postgres 9.2 erschienen.

Die Entwickler versprechen zahlreiche Verbesserungen, die eine bessere Performance und Skalierbarkeit bieten sollen.

Beispielsweise sind nun Abfragen möglich die gar nicht mehr auf die Datenbanktabelle zugreifen. Das funktioniert dann, wenn ein entsprechender Index gesetzt ist, der alle abgefragten Felder beinhaltet. In diesem Fall muss nicht auf die Tabelle zugegriffen werden, da sich alle benötigen Daten im Index befinden.  Dadurch sind massive Geschwindigkeitsverbesserungen zu erreichen.

Außerdem unterstützt PostreSQL nun nativ JSON. Hierfür gibt es den Datentypen JSON und einige eingebaute Funktionen zum Parsen der Felder.  So werden Datenbanken möglich, die teils dokumentenorientiert und teils relational arbeiten.

Eine komplette Liste der Änderungen und Verbesserungen in der 9.2 findet sich hier: http://www.postgresql.org/docs/devel/static/release-9-2.html