PSD Tutorial: smoke football

In diesem Tutorial zeige ich euch wie man so ein Bild erstellt.

 

Die Ausgangsdatei war ein freigestellter Fußball. Den Hintergrund habe ich schwarz eingefärbt.

 

Auf den freigestellten Fußball wende ich einen Rauschfilter/Helligkeit interpolieren an.

 

Ich wähle einen Wert zwischen 1 – 6, kommt auf das Motiv an.

Auf den Rauschfilter kommt noch ein Stilisierungsfilter/ Konturen Finden drauf.

Dann sieht der Ball so aus.

Ich vergrößere die Arbeitsfläche, dass könnt ihr ganz nach Belieben über Bild/ Arbeitsfläche einstellen.

 

Die Arbeitsfläche von dem Ball duplizieren und auf Negativ Multiplizieren stellen, damit die Konturen vom Ball besser durchkommen.

 

Die beiden Ebenen reduzieren. Das geht ganz einfach, wenn man die beiden Ebenen markiert und mit apple+e drückt oder für Computernutzer Strg+e.

 

Dann eine neue Ebene erstellen, mit apple+shift+N oder für Computernutzer Strg+shift+N.

Auf der neuen Ebene erstellt ihr mit dem Pinsel (B) einen Smok Brush, mit weißer Farbe. Wenn ihr in eurem Pinselset keinen Smok Brush habt, könnt ihr euch welche aus dem Internet kostenlos runter landen. Einfach „Smok Brushe“ googlen! LINK

Diesen Vorgang wiederholt ihr jetzt mit verschiedenen Pinselspitzen von eurem Smok Brush. Immer nur eine Pinselspitze auf eine Ebene, damit man sie im Nachhinein noch hin und her verschieben kann. Ich habe ca. sieben verschiedene Pinselspitzen verwendet.

Der Smok Effekt mit den Ebenen kommt in einen Ordner. Auf dem Ordner wird eine Vektormaske angewendet.  Mit einem weichen runden Pinsel radiert ihr dann auf der Vektormaske die überflüssigen Konturen weg . So dass man den Ball wieder gut sieht. 

 

So fast fertig: In euren Ebenen erstellt ihr ganz oben eine weiße Fläche.

Die Fläche bekommt einen Verlaufsüberlagerung.

Ich wähle den Regenbogenverlauf aus und lösche Magenta, Blau und Yellow und verändere noch den ersten rot-Ton in ein dunkelgrün.

Den Winkel des Verlaufs stelle ich auf 20% und die Füllmethode auf Ineinanderkopieren.

Nicht erschrecken!!! Die Fläche ist wieder weiß. Um das jetzt auf euer Motiv anzuwenden, muss die Fläche auch  auf Ineinanderkopieren gestellt werden.

Sieht schon mal ganz gut aus.

 

Um dem Ball mehr Dynamit zu geben, wende ich noch einen Weichzeichnungsfilter / Bewegungsunschärfe an. Dazu dubliziere ich erst die Ebene mit dem Ball und wende dann den Filter auf die oberste Ebene an.

 

Die Einstellung kommt immer auf das Motiv an, welches ihr verwendet. Ich stelle einen Winkel von -5 und Abstand 30 Pixel ein.

 

Die Ebene mit dem Weichzeichner muss man auf Negativ Multiplizieren stellen, damit der Effekt durchkommt.

 

Da ist der Effekt noch nicht stark genug.  Ich nehme die Ebene von dem Fussball, die auf Negativ Multiplizieren gestellt ist (das sollte die Oberste sein) und drücke apple+t oder wieder für Computernutzer Strg+t, um das Objekt frei transformieren zu können.  

Jetzt kann ich links und rechts den Ball verzerren.

Zum Schluss wähle ich alle Ebenen aus und transformiere das Bild in eine Richtung meiner Wahl.

 

Fertig!
Ich hoffe ihr konntet mir folgen. Das war mein erster Blogpost, ich freu mich schon auf meine nächsten Tutorials.

 

Hier noch zwei Beispiele was man mit dem Tutorial noch anfangen kann. Viel spaß beim Nachmachen.